Anzeigen
Weitere interessante Beiträge
Suchen

Geldanlagen

Anleger haben die Wahl zwischen verschiedenen Formen der Geldanlage, beispielsweise Aktien oder Bundesschatzbriefe zu erwerben, in Fonds wie Investmentfonds oder Rentenfonds zu investieren, ein Tagesgeldkonto oder ein Festgeldkonto zu eröffnen oder einen Bausparvertrag abzuschließen. Auch eine Kombination unterschiedlicher Anlageformen ist möglich und oft auch sinnvoll.

Wofür der Einzelne sich entscheidet, ist abhängig vom persönlichen Anlagehorizont, der jeweiligen Risikobereitschaft und den individuellen Erfahrungen im Bereich Investment. Einerseits sind Anleger daran interessiert, möglichst hohe Renditen zu erwirtschaften, andererseits sollte die Geldanlage auch sicher sein. Steht der Sicherheitsaspekt im Vordergrund der Überlegungen, werden häufig Anlageformen wie das Festgeld oder der Sparbrief gewählt, die jedoch während der Laufzeit in der Regel nicht verfügbar sind.

Beim Tagesgeld ist eine höhere Flexibilität gegeben, der Anleger kann jederzeit auf sein Tagesgeldkonto zurückgreifen, erhält aber meist nicht so hohe Zinsen wie beim Festgeld. Bundesschatzbriefe, als sichere Geldanlage, werden nicht an Börsen gehandelt. Somit besteht kein Kursrisiko, dafür sind die Renditen jedoch auch geringer als bei anderen Anlageformen.

Soll die Geldanlage einen möglichst hohen Ertrag abwerfen, versprechen langfristige Investitionen Vorteile. Die Kapitalanlage gewinnt zunehmend im Bereich der privaten Altersvorsorge an Bedeutung. Das Ziel besteht darin, mit dem erwirtschafteten Geld den Lebensstandard im Rentenalter abzusichern. Eine beliebte und sichere Form der Investition ist für viele deshalb auch der Immobilienerwerb.